Die Stadt Mailand

Mailand und ihre Provinz


Groß, lebendig und aktiv ist die Provinz von Mailand, die zweite meist bewohnte Italiens. Sein Territorium erstreckt sich in der gesamten Poebene und umfasst den Fluss Ticino im Westen und den Adda im Osten. Es ist ein Territorium das durch die “Wasserstraßen” charakterisiert wird: Flüsse und Kanäle überqueren sie und zäunen oftmals die Grenzen ab. Von den Flüssen Lambro und Olona zu den zahlreichen Kanälen, zu den Vierteln Mailands, antike Straßen zwischen den großen Flüssen.

Entlang des Verlaufes dieser Flüsse ist es möglich Höfe und Dörfer zu sehen wie Corneliano Bertario mit dem Schloss Borromeo und edle und historische Villen wie Inzago in der Nähe des Viertels Martesana und dem Kanal Villoresi, als der längste künstliche Kanal Italiens betrachtet.

Im mailändischen Territorium befinden sich sechs Regionalparks: Parco Adda Nord, Parco Agricolo Sud Milano, Parco delle Groane, Parco Nord Milano, Parco della Valle del Lambro und Parco Lombardo della Valle del Ticino.

Die Hälfte der Provinz ist von einem landschaftlichen und fluvialen Territorium charakterisiert. Der größte Teil dieses Territoriums ist Schutzgebiet. Jedes dieser Habitats ist von natürlichen, landschaftlichen und architektonischen Szenarien charakterisiert.

Was man besichtigen sollte!

Die Neubewertung der Kunstschätze in der Stadt und Provinz haben dazu geführt, dass die historischen Perioden präzise markiert worden sind, die die Stadtentwicklung und seine Denkmäler markiert haben.

Es existiert eine antike römische Stadt “Mediolanum romana“, oft in den Museen versteckt, in den Kirchen, in den Palästen, in den Ausgrabungen der U-Bahn oder in der Nähe moderner Komplexe.

Die Epoche der großen Entwicklung war die der Renaissance, die weitgehend mit der Periode der Fürsten zusammenfiel. Aus dieser Zeit stammt das Kastell Sforzesco und der Turm Filarete und Parco Sempione, die sich im Herzen der Stadt befinden und auf den Dom schauen, grandiose gotische Darstellung der Stärke der Stadt zur Zeit der Fürsten.

Neben dem Dom findet man die Gallerie Vittorio Emanuele II, als Wohnzimmer der Stadt definiert auch wegen seiner eleganten Geschäfte. Unter den Gebäuden ist der bekannteste der Palazzo Reale, neben dem Dom, wo heute wichtige Kunstausstellungen stattfinden.

Nicht weit entfernt findet man die Gemäldegalerie Ambrosiana in der eine reiche Sammlung von Gemälden großer Künstler ausgestellt sind, unter ihnen Caravaggio, Tiziano und Raffaello. Im gleichnamigen Viertel in der Gemäldegalerie Brera ist eine der wichtigsten Sammlungen der italienischen Malerei mit Meisterwerken wie “der Tote Christus” von Andrea Mantenga. Ein weiteres wichtiges Museum ist das Poldi Pezzoli mit einigen der wichtigsten Arbeiten, als eines der wichtigsten Europas.

Die versteckte Santa Maria delle Grazie ist ein Tempel, ein Werk von Bramante, für die Kirche und die alte Sakristei und Leonardo für das Meiserwerk, im Refektorium des Klosters der naheliegenden Kirche, das letzte Abendmahl.

Im Stadion San Siro, eines der meist repräsentativen Gebäuden Mailands ist es möglich ein Museum zu besichtigen, das die Geschichte der mailändischen Mannschaften Inter und Milan, durch eine Sammlung von einzigartigen Erinnerungsstücken in der Welt, erzählt.

Aber ein solches Reichtum sollte den Zentren der Provinz nicht die Aufmerksamkeit stehlen, ebenfalls Wächter von Kunstschätzen: Schlösser, außergewöhnliche Villen, Abteien, Paläste. Unter den Hauptschätzen, in Monza die Villa Reale mit dem Park und der Dom.

In Corbetto, ist das Haus Corbellino oder Castelletto ein Beispiel für ein Gebäude das auf den Resten eines Schlosses erbaut wurde und schließlich restauriert und vergrößert. In Novate Milanese, das Haus de´Busti und das Oratorium Santi Nazaro und Celso sind ein Beispiel für ein Herrenhaus und Oratorium des ´500. Von großem Interesse ist ein Denkmal in Abbiategrasso, die Kirche Santa Maria Nuova an dessen Fassade ein großer Bogengang, von Bramante entworfen, vorzufinden ist.

Während wenige Km von diesem Ort entfernt in einem Tal des Ticino ein weiteres interessantes Beispiel der Zisterzienserarchitektur des XII Jahrhundert, die Abtei Morimondo.

Die mittelalterlichen Abteien in Mailand sind von großem Interesse: Chiaravalle und Morimondo; Viboldone und Mirasole. Im Norden des Hauptortes bieten die Villen Parkanlagen und Nymphäen von unvergleichlicher Schönheit; im Osten der Stadt, auf dem Fluss Adda, trifft die Kunst auf die Natur und bietet großartige Beispiele an industrieller Architektur in einem natürlichen Szenario: das Wasserkraftwerk Taccani in Trezzo sull´Adda ist ein Beispiel dafür.

Die Schlösser sind ein weiteres Reichtum des Territoriums; auf dem Damm des Muzza in Cassano d´Adda, das Schloss Borromeo d´Adda verfügt über antike Geschichte bekannt seit dem IX Jahrhundert, wo dank der Restaurierungsarbeiten Fresken von Giotto zum Vorschein gekommen sind; in Legnano, das Schloss San Giorgio aus dem XIII Jahrhundert; in Cusago das Schloss Visconteo. Ein Blick ins mailändische Hinterland führt nach San Colombano al Lambro und das Schloss Belgioioso und Casalpusterlengo mit dem Zinnenturm Pusterla.

 

Galerie in der Stadt Mailand

 

 

Was kann man hier unternehmen?

Die Gemeinde von Abbiategrasso ist jährlicher Gastgeber des Palio San Pietro, eine historische Parade durch die Straßen der Stadt mit mehr als 600 Charaktere in mittelalterlichen Kostümen, begleitet von Gruppen von Fahnenschwingern von nationalem Niveau. Legnano veranstaltet das Festival “Sagra del Carroccio”, ein folkloristisches Fest: das Pferderennen, wo die Jockeys aus verschiedenen Stadtteilen angeheuert werden und ohne Sattel reiten. Vor dem Rennen findet eine Parade statt mit mehreren tausenden Personen in mittelalterlichen Kostümen.

In Mailand, in der Gegend zwischen den Kanälen des Naviglio Grande und dem Naviglio Pavese, findet der Antiquitätenmarkt der Kanäle statt, der wichtigste in der Stadt. Mehr als 400 Stände präsentieren Möbel, Porzellan, Silberbesteck, alle Arten von modernen Antiquitäten, ecc. und andere Sammlerstücke.

In Mailand am 7. Dezember jedes Jahr feiert die Stadt das Fest von Sant´Ambrogio, Patron der Stadt, dem die antikste Kirche in der Stadt gewidmet ist und am 8. Dezember, Fest der Himmelfahrt, findet das Fest der Obei Obei statt, wo es möglich ist die extravagantesten Sachen, Kunsthandwerk und Glühwein zu finden.

In Trezza sull´Adda ist das Ecomuseum Adda di Leonardo einen Besuch wert, zu Fuß oder mit dem Fahrrad, ein Open-Air-Museum mit 14 Stationen und 47 Etappen entlang des Adda durch 10 Dörfer.

Erwähnenswert sind die Thermen von San Colombano al Lambro. Sie bieten Quellen mit verschiedenen Wasserarten und Schwefel.

Angenehme Ausflüge mit dem Fahrrad entlang des Naviglio bringen sie zur Entdeckung des unberührten Ambiente. Reiten und Golf sind nur einige der Aktivitäten die man hier im Grün treiben kann.

Die Speisen der Provinz

In den Hügeln von Lodi und Pavia, ca. 40 km von Mailand entfernt, erhebt sich der Hügel von San Colombano, wo der Weinanbau schon seit Ewigkeiten seinen Ursprung hat, wie der berühmte Doc Rosso di San Colombano. Unter den typischen Käsesorten findet man den Grana Padano, den Gorgonzola Stravecchio, den Crescenza. Unter den Aufschnitten die Salami Milano, die Luganega von Monza, typische Wurst aus der Lombardei um den Reisspeisen und den Wintersuppen den richtigen Geschmack zu geben. Die gastronomische Kultur stammt aus der Hochzeit zwischen der Tradition von Pavia und Lodi. So die Rezepte des Frosch-Omelette, Risotto mit Safran, Risotto mit Kürbis, Wirsingsuppe, Busecca, Casoela und dem berühmten Kotelett nach Mailänder Art.

Unter den Süßspeisen findet man den Panettone, Symbol der antiken Tradition, der zu Weihnachten zubereitet wird, wie die Colomba, zu Ostern; dann noch Rosinenbrot, Paradieskuchen mit Mascarpone und Charlotte nach Mailänder Art, ein Dessert mit Obst, Äpfeln und Birnen.

Mehr über uns!

Bei Rückfragen und Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne mit Rat&Tat zur Verfügung.
Sie erreichen uns telefonisch unter +39 081 998 768 / +39 081 197 58580 oder im Notfall unter +39 346 882 5550.
Gerne könne Sie uns auch eine Email schreiben unter info _at_ italiaontour.de
Fragen Sie unseren konstenlosen Rückruf-Service an! Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen zurück. Oder schicken Sie uns Ihre unverbindliche Buchungsanfrage! Wir freuen uns bereits auf Sie.